Hallo WaBas, hallo Fans,

am Wochenende mussten alle vier Herrenmannschaften in den heimischen Gewässern der Osthalle antreten. Nach dem Schweben mehrerer Wochen auf Erfolgskurs müssen sich die Aachener aktuell mit weniger erfolgreichen Spielen begnügen.

Den Beginn machte am Samstag unsere 1. Herrenmannschaft gegen den SC Lünen 08. Die Aachener um Spielertrainer Aly Elaassar hatten nach dem unentschieden ausgegangenen Hinspiel noch eine Rechnung mit den Gästen aus Lünen offen und gaben alles dafür, die Punkte diesmal in Aachen zu behalten. Trotz wieder ersatzgestärkter Mannschaft und großem Willen konnte jedoch kein Sieg errungen werden und die Gastgeber mussten sich nach einem körperbetonten und knappen Spiel unglücklich mit 13:15 geschlagen geben.

Am Sonntag wurden die Spiele der 2., 3. und 4. Mannschaft ausgetragen, das Protokoll wurde dabei im Rahmen eines Protokolllehrgangs durchgeführt. Durch die Teilnahme an dem Lehrgang und dem Erwerb eines Kampfrichterausweises soll sichergestellt werden, dass alle Heimspiele professionell und fehlerfrei von den Aachenern Wasserballspielern und –Spielerinnen protokolliert werden. Die 2. Aachener Mannschaft trat als aktuell Achtplatzierter der Verbandsliga dem aktuellen Tabellenführer Duisburg 98 II entgegen. Nach anfänglichen Problemen fanden die Aachener jedoch gut ins Spiel und konnten dem Favoriten so noch ein Unentschieden abringen. Im Anschluss versuchte die 3. Herrenmannschaft, das knapp verlorene Hinspiel gegen den Stolberger SV 3 wiedergutzumachen. Dies konnte hauptsächlich aufgrund von Unkonzentriertheit nicht erreicht werden. Mehrere Hinausstellungen auf Aachens Seite machten es den Stolbergern einfach, den Vorsprung auszubauen. Das Spiel ging 3:6 für Stolbergs 3. Mannschaft aus.

06.04.2019         Samstag              ASV 1 Herren     SV Lünen 0813:15 (1:4, 4:3, 5:3, 3:5)

07.04.2019         Sonntag               ASV 4 Herren     Düren                   13:6 (4:0, 1:3, 4:1, 4:2)

07.04.2019         Sonntag               ASV 3 Herren     Stolberg III         3:6 (0:1, 0:1, 2:1, 1:3)

07.04.2019         Sonntag               ASV 2 Herren     Duisburg 98 III  8:8 (0:3, 3:2, 1:0, 4:3)


Am kommenden Wochenende findet nur ein Spiel statt: Die 2. Herrenmannschaft wird am Sonntag auswärts gegen den SV Derne 49 antreten. Diese Begegnung mit dem direkten Tabellennachbarn verspricht spannend zu werden, insbesondere, weil das Hinspiel verloren wurde und die Aachener nun zum Gegenschlag ausholen müssen.

Die nächsten Ligen Spiele werden dann erst im Mai stattfinden, das Viertelfinale des NRW-Pokals am 30. April im Köln. Somit können die Aachener den April nutzen, um hart zu trainieren, Kräfte zu sammeln und sich mental auf die kommenden Spiele vorzubereiten, um so wieder auf Erfolgskurs zu kommen.

14.04.2019         Sonntag               SV Derne 49       ASV 2 Herren                    12:45     Südbad Dortmund
30.04.2019         Dienstag              SC Aqua Köln     ASV 1 Herren                    20:00     Kartäuserwall-Bad


Eine schöne Woche und Gut Nass

Eure Wasserball-Abteilung Aachen

– – – – – – – – – – – –
Spiele, Ergebnisse und Tabellen Wasserball-Saison 2018/2019

ASV Damen: Bezirksliga Ruhrgebiet
ASV 1 Herren: 2. Wasserballliga und 2. Wasserballliga LIVETICKER
ASV 2 Herren: Verbandsliga
ASV 3 Herren + ASV 4 Herren: Bezirksliga Aachen
Jugend: Bezirksliga Aachen

Aachen verliert Heim gegen den SV Lünen 08

06.04.2019, 19:50, Osthalle Aachen

2. Wasserballliga, ASV06 1 – ASV06 1

13:15 (1:4, 4:3, 5:3, 3:5)

Im Hinspiel in Lünen musste man unglücklich nur kurze Zeit vor Spielende den Ausgleich hinnehmen. Mit dem Gefühl, noch eine Rechnung offen zu haben, stiegen unsere Leute ins Wasser.

Leider war der Start der Partie gar nicht gut: Nach kurzer Zeit musste man drei Kontertore hinnehmen. Gleichzeitig konnten die erkämpften Überzahlen nicht genutzt werden. Nach dem Ersten Viertel hatte man somit schon drei Tore aufzuholen. Im zweiten und dritten Viertel konnte man sich dann langsam wieder annähern.  Aber richtig rund lief es weiterhin nicht. Zu viele Stürmerfouls unterbrachen immer wieder den Angriff, zu oft funktionierte der Wechsel in der Rückwärtsbewegung nicht richtig. Somit reichte es nur zum Unentschieden bis zum letzten Viertel.

Der Wille war da, und die Chance auf den Sieg genauso. Das letzte Viertel begann mit einem Aachener Treffer von unserer Nummer 2, Timo Beste. Der ASV war das erste Mal in dieser Partie in Führung. Gereicht hat es am Ende trotzdem nicht. Die Gäste setzten sich am Ende verdient durch und holten sich zwei Punkte aus Aachen.

Es ist eine Niederlage, die weh tut. Am Ende waren es die einfachen Fehler, die den Sieg unmöglich machten. Abschreiben lassen sich die Kaiserstädter darum aber noch lange nicht. Nach dem Spiel ist man zusammengerückt, hat sich noch einmal auf das besonnen was man erreichen will: Guten Wasserball spielen und das bestmögliche Ergebnis in dieser bisher eigentlich guten Saison herauszuholen. Von jetzt an wird beim Training noch eine Schippe draufgelegt. Auf geht’s!

Beim Viertelfinale des NRW-Pokals am 30. April in Köln geht es weiter!

1 Bäumer, Raphael Im Tor

2 Beste, Timo 1/0

3 Elaassar, Aly 3/1

4 Eggert, Jonas 3/0

5 Jansen, Marvin 0/0

6 Noorman, Felix 2/1

7 Ghodbane, Anis 0/2

8 König, Florian 0/0

9 Winand, Lukas 1/2

10 Abdalla, Youssef 1/1

11 Elsherbiny, Abdallah 2/0

12 König, Bastian 0/0

13 Kaiser, Markus 0/0

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Markus Kaiser

Aachen II tritt dem Tabellenführer als würdiger Gegner gegenüber

Wasserball Verbandsliga NRW, So. 07.04.2019, 18:20 Uhr, Osthalle Aachen

Aachener SV 06 II – Duisburg 98 III 8:8 (0:3, 3:2, 1:0, 4:3), 8/7 Rausstellungen

Am vergangenen Sonntag trat die Mannschaft des Aachener SV 06 II der dritten Mannschaft von Duisburg 98 in der heimischen Osthalle gegenüber. Auch wenn die Rollenverteilung als Achtplatzierter gegen den Tabellenführer als klar gegeben schien, waren die Aachener hoch motiviert, ihr Können unter Beweis zu stellen. So startete die vollzählige Mannschaft unter der Führung von Abdallah Elsherbiny willensstark in das Spiel.

In dem ersten Viertel tasteten sich die beiden Mannschaften zuerst etwas ab. Die Spieler schienen auf Augenhöhe zu sein und mit jeweils einer Überzahlsituation pro Mannschaft waren die Chancen ziemlich ausgeglichen. Während den Aachenern jedoch der letzte Zug zum Tor fehlte, gelang es dem Gegner gleich dreimal, die Aachener Verteidigung zu umgehen und ein Tor zu erzielen.

Von diesem Zwischenergebnis keinesfalls eingeschüchtert, sondern motiviert gelang den Spielern des ASV im zweiten Viertel schon nach wenigen Minuten zwei Anschlusstreffer. Leider mussten sie etwas später in einer Unterzahlsituation wieder ein Gegentor und eineinhalb Minuten vor Viertelende aus dem freien Spiel heraus noch eins hinnehmen. Die nächste Unterzahl jedoch meisterten die Aachener souverän, da sie aus ihren Fehlern gelernt hatten und der Block im richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle stand. Das Viertel endete mit einem Tor der Heimmannschaft, nur eine Sekunde vor der Halbzeitpause. Somit konnte der ASV das zweite Viertel mit 3:2 für sich entscheiden und das Zwischenergebnis auf 3:5 heben.

Im dritten Viertel stand die Aachener Verteidigung und der Torwart legte einige Paraden vor, sodass dem Gegner kein Tor gelang, jedoch vergaben die Aachener viele gut herausgespielte Züge durch leichte Fehler vor dem Tor der Duisburger. So konnte selbst aus drei Überzahlsituationen kein Tor erzielt werden. Am Ende wurde das Viertel mit einem ernüchternden Ergebnis von 1:0 für den Gastgeber entschieden.

Die Verteidigung in Unterzahl hatten die Aachener nun so gut im Griff, dass aus einer solchen Situation heraus ein Konter mit Torgewinn eingeleitet werden konnte. Damit war der Ausgleich sieben Minuten vor Spielende erzielt und die Spieler mobilisierten ihre letzten Kräfte. Nach einem weiteren Tor für Aachen, dreieinhalb Minuten vor Schluss und einem Ausschlussfehler mit Ersatz und nachfolgendem Tor, ging es mit einem Spielstand von 7:5 in die Schlussphase. Leider gelang es den Duisburgern in zwei Situationen in Überzahl auszugleichen. Und 45 Sekunden vor Schluss war das Ergebnis wieder völlig offen. Von diesen Toren etwas verunsichert traten auf Aachener Seite kleine Lücken in der Verteidigung in Unterzahl auf, die vom Gegner fünf Sekunden vor Schluss mit einem Gegentor bestraften wurden. Die Schlusssekunden waren davon bestimmt, dass Aachen einen Schuss von der Mittellinie auf das Gegnerische Tor versuchte. Der Torwart konnte diesen jedoch abwehren und versuchte mit einer Rückhand über 25m noch einmal gefährlich zu werden und ein Tor zu erzielen. Dieser Versuch misslang, sodass der Ball auf Höhe der Mittellinie in der Hand von Bastian König landete. Da der Torwart durch seine Aktion neben dem Tor lag und dort auch liegen blieb, war das Tor völlig frei und Bastian gelang es eine Sekunde vor Spielende noch einen Treffer zu erzielen. Nach dieser aufregenden Schlussphase stand das Endergebnis somit als ernüchterndes Unentschieden: 8:8.

Zum Abschluss noch die hard facts (Tore/Herausstellungen):

1.         Raphael Bäumer         (0/0)

2.         Khalifa                       (1/0)

3.         Julian Dorenberg        (2/1)

4.         Youssef Abdallah      (0/1)

5.         Anis Ghodbane          (2/1)

6.         Felix Noormann         (1/1)

7.         Tobias Bisping            (0/0)

8.         Moritz Kotthoff         (0/0)

9.         Bastian Grüger           (0/0)

10.       Daniel Glusko            (1/1)

11.       Robin Breuer              (0/2)

12.       Bastian König            (2/2)

13.       Till Pfeifer                  (0/0)

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Tobias Bisping

Die Aachener III. verliert erneut gegen Stolberg

Kurz und knapp: Trainer hat drei Viertel gebrüllt und ein Viertel gelächelt

Aachener SV III – SSV III 3:6 (0:1, 0:1, 2:1, 1:3), Bezirksliga Aachen, 07.04.2019 in Aachen

Mit voller Besetzung wollte die Aachener 3. im Rückspiel gegen den Stolberger SV III einen Sieg erzielen. Daraus folgte ein äußerst körperliches Spiel mit 8 Herausstellungen für die ASV und 4 für den SSV.

Am Ende vom ersten Viertel kriegt der Aachener Centerverteidiger Fons van Wersch eine Hinausstellung, die Überzahl wurde von den Gästen gleich in ein 1:0 verwandelt. Im zweiten Viertel geht’s gleich weiter, der Aachener Centerverteidiger, diesmal Daniel Glusko, wird hinausgestellt, die Stolberger nehmen ein Timeout und nutzen die Überzahl erneut, um ein Tor zu erzielen: 0:2. Erneute Rausstellung bei Aachen, diesmal Finn Heiliger, Trainer Raphael Bäumer nimmt eine Auszeit mit Erfolg: kein Gegentor. Im dritten Viertel fliegt dann der erste Stolberger raus. Aachen wandelt die Überzahl in ein Tor um, Robin Breuer: 1:2. Nach weiteren 2 Hinausstellungen von der Stolberger Nummer 13 nehmen die Aachener Trainer erneut eine Auszeit aber können die Überzahl nicht in ein Tor umwandeln. Stattdessen erzielt ein Stolberger das 1:3. Zwei Minuten später macht Julian Dornberg ein Tor: 2:3. Nächste Hinausstellung bei Aachen, Finn Heiliger, Aachens Trainer nimmt eine Auszeit und Stolberg verwertet die Überzahl nicht. Im letzten Viertel werden dann Aachens Centerverteidiger Fons van Wersch und Stolbergs Centerangreifer gleichzeitig hinausgestellt. 3 Minuten später bekommt dann auch Aachens Moritz Kotthoff eine Hinausstellung, Stolberg vergrößert die Führung auf 2:4. Keine Minute später macht Stolberg den Anschlusstreffer 2:5. Same story as always, Hinaussstellung von Aachens Daniel Glusko, Tor Stolberg: 2:6. Keine Minute danach macht unser Georg Zoidis dann das letzte Tor des Spiels: 3:6. Kurz darauf wird Georg hinausgestellt, Stolberg nimmt ein Timeout, aber sie können die Überzahl nicht mehr umsetzen.

Als Feststellung kann man sagen, dass die Aachener drei Viertel unkonzentriert und schlecht Wasserball gespielt haben. Siehe auch: Trainer hat drei Viertel gebrüllt, und ein Viertel gut gespielt haben. Siehe: ein Viertel gelächelt. Weiterhin haben die Aachener es nur einmal geschafft, den Ball beim Anschwimmen zu erobern.

Folgend die Tore/Herausstellungen der Aachener III.:

1 Jankovic, Jan-Janko            0/0
2 Glusko, Daniel                    0/2
3 Dörenberg, Julian                1/0
4 Khalifa, Mohammed           0/0
5 Draber, Henrik                     0/0
6 Breuer, Robin                      1/0
7 Demeter, Mátyás                 0/0
8 Kotthoff, Moritz                 0/1
9 Grüger, Bastian                   0/0
10 Iskender, Kaya                  0/0
11 Heiliger, Finn                     0/2
12 Zoidis, Georg                    1/1
13 van Wersch, Fons              0/2

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Fons van Wersch