Hallo WaBas, hallo Fans,

nach einer zweiwöchigen Pause melden wir uns mit Berichten von spannenden Spielen zurück, die jedoch nicht immer glimpflich für die Aachener Wasserballer ausgingen.

Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass im vergangenen Newsletter ein Bericht über die Begegnung der dritten gegen die vierte Herrenmannschaft des ASV06 fehlte. Diesen findet ihr nun angehangen, Aachen 3 gewann deutlich mit 14:1.

Am vergangenen Freitag reiste die 2. Herrenmannschaft nach Lünen, um dort gegen den direkten Tabellenkonkurrenten anzutreten. Die anfängliche Führung in einem harten und körperbetonten Spiel konnte leider zum letzten Viertel nicht mehr gehalten werden, sodass die Aachener mit einer 9:7 Niederlage wieder nach Hause reisen mussten.

Am Samstag sollte es dann zur ersten Heimniederlage für die 1. Herrenmannschaft kommen. In einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen versuchten die Aachener Herren das Spiel zu dominieren, mussten sich aber schließlich mit einem 12:13 geschlagen geben.

Am Sonntag standen dann zwei weitere Heimspiele an. Zunächst gewann die dritte Herrenmannschaft in einem äußerst souveränen und fairen Spiel 29:3 gegen die zweite Mannschaft aus Übach-Palenberg. Im darauffolgenden Spiel konnten die Aachener Damen ihren dritten Sieg in Folge einfahren und gewannen 13:6 gegen die erfahrene Masters-Mannschaft aus Essen.

15.02.2019          Freitag                  SV Lünen 08 II                   ASV 2 Herren                    9:7 (2:3, 1:0, 4:3, 2:1)

16.02.2019          Samstag               ASV 1 Herren                   SC RE Hamm                      12:13 (2:5, 4:3, 3:3, 3:2)

17.02.2019          Sonntag               ASV 3 Herren                   Übach-Palenberg II         29:3 (3:0, 8:2, 8:0, 10:1)

17.02.2019          Sonntag               ASV Damen                       Essen Masters                  13:6 (4:0, 3:1, 2:2, 4:3)

In dieser Woche erwarten uns gleich sechs Spiele. Am kommenden Freitag geht es für Aachen 3 mit dem nächsten Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Stolberger SV 3 weiter. Wir drücken die Daumen für dieses wichtige Spiel! Am Samstag werden sowohl die 1. Herrenmannschaft als auch die Damenmannschaft zu Auswärtsspielen gegen den DSC Düsseldorf und die WSG Oberhausen fahren. Sowohl Düsseldorf für die Herren als auch Oberhausen für die Damen stellen direkte Tabellenkonkurrenten dar, was diesen Spielen eine enorme Wichtigkeit gibt. Auch in der Osthalle können am kommenden Samstag Spiele verfolgt werden. So wird Aachen 3 um 17:30 gegen Eschweiler 1 antreten. Nach ihrem Spiel am Samstag können die Damen nicht lange verschnaufen, sondern müssen am Sonntag gleich wieder ran, in einem Heimspiel gegen die SG Essen. Davor findet die Partie der 2. Herrenmannschaft gegen SV Kamen 91 statt.

22.02.2019          Freitag                  Stolberger SV 3                 ASV 3 Herren                    20:00     Stolberg

23.02.2019          Samstag               DSC Düsseldorf                ASV 1 Herren                    17:30     Rheinbad 50

23.02.2019          Samstag               WSG Oberhausen           ASV Damen                       17:30     Oberhausen

23.02.2019          Samstag               ASV 3 Herren                   Eschweiler 1                       19:59     Osthalle

24.02.2019          Sonntag               ASV 2 Herren                   SV Kamen 9118:20     Osthalle

24.02.2019          Sonntag               ASV Damen                       SG Essen              19:50     Osthalle


Eine schöne Woche und Gut Nass,

Eure Wasserball-Abteilung Aachen

Erste Heimniederlage der 1. Herrenmannschaft

2. Wasserballliga West
Aachen, 16.02.2019, Schwimmhalle Ost

Aachener SV 06 vs. SC Rote Erde Hamm 12:13 (2:5, 4:3, 3:3, 3:2)

Am 4. Spieltag der 2. Wasserballliga West trafen am Samstag die erste Mannschaft des Aachener SV 06 auf die RE Hamm.

Am Samstag hat der ASV06 die erste Heimniederlage der Saison gegen das RE Hamm hinnehmen müssen. Der Auftakt der Aachener war nicht so konzentriert wie in den vorangegangenen Spielen. Dies hatte zur Folge, dass die Heimmannschaft in dem ersten Viertel 5 Gegentore kassierte. Das Viertel endete somit 2:5 für Hamm.
Nach einer taktischen Reorganisation verlief das Spiel im 2. (4:3) und 3. Viertel (3:3) auf Augenhöhe.
Im 4. Viertel gelang es den Aachenern zu ihrer üblichen Form zurückzufinden, leider war dies nicht genug um den Vorsprung des Swim-Team TuS 1859 Hamm aufzuholen, auch weil ein paar klare Chancen nicht ergriffen wurden. So endete das letzte Viertel mit 3:2, was zu einem Endstand von 13:12 für das Team aus Hamm führte.
Resultierend ist es ein enges Rennen um die Tabellenspitze mit wenigen Punkten Unterschied zwischen den Teams. Die Aachener sind nun bereit für den Düsseldorfer SC am nächsten Samstag, den 23.02.2019.

Für den Aachener SV 06 spielten (Tore; pers. Fehler):
1 Kaiser, Markus (im Tor)
2 Beste, Timo (0,1)
3 Elaassar, Aly (6,1)
4 Eggert, Jonas (3,1)
5 Jansen, Marvin (0,0)
6 Noorman, Felix (0;0)
7 Garcia, Enrique (0,1)
8 Abdalla, Yousef (2,0)
9 Winand, Lukas (0,0)
10 Teixeira, Gonzalo (0;0)
11 Elsherbiny, Abdallah (1,0)
12 Ghodbane, Anis (0,0)
13 Bäumer, Raphael (im Tor)

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Enrique Garcia

Aachener SV muss Niederlage in Lünen hinnehmen

Verbandsliga NRW, Lünen, Freitag 15.02.2019 um 20:15 Uhr

SV Lünen 08 II : Aachener SV 06 9:7 (2:3, 1:0, 4:3, 2:1)

Nach einer zweistündigen Anreise von Aachen nach Lünen schwor Kapitän Roland Krüger seine Mannschaft auf eine körperliche Partie Wasserball gegen den Gastgeber SV Lünen ein. Taktische Umstellungen aufgrund der Enge des Beckens wurden ebenso vorgenommen.

Der Start in das Spiel gelang damit solide. Nach dem ersten Fernschusstreffer durch Lünen konnte sich Aachener Youssef Abdallah gleich doppelt im Zweikampf durchsetzen und die Führung für Aachen sichern. Diese blieb zum Ende des Viertels mit 2:3 erhalten.

Auch im zweiten Viertel ließen sich Aachen nicht auf die sehr harte Spielweise ein, bis auf Tobias Hartmann der mit Ersatz vom Spiel ausgeschlossen wurde. Aachen gelang es aber nicht, unter der Lünener Pressdeckung einen weiteren Treffer zu erzielen. Erst im dritten Viertel konnte sich Aachen durch Tore von Youssef Abdallah, Robin Breuer und Roland Krüger mit drei Toren zum 3:6 absetzen. Danach gewann die Partie an Härte und die Gastgeber drehten das Spiel, auch durch Aachens gescheiterte Angriffe in Überzahl.

Aachen ging mit 7:6 Rückstand in das letzte Viertel zu dessen Beginn Youssef Abdallah durch einen von den Schiedsrichtern nicht gesehenen Schlag im Gesicht verletzt wurde und das Becken verlassen musste. In einem zerfahrenen letzten Viertel und Endspurt um den Sieg hielt der Torhüter Raphael Bäumer die Aachener im Rennen. Am Ende mussten diese dennoch eine Niederlage hinnehmen. Die Partie endete mit 9:7.

Für Aachen spielten (Rausstellungen/Tore)

1 Raphael Bäumer 0/0

3 Roland Krüger 2/2

4 Youssef Abdallah

6 Felix Noorman 0/0

7 Matthias Redies 1/2

8 Bastian Grüger 0/0

9 Till Pfeifer 0/1

10 Garcia Enrique 0/2

11 Robin Breuer 1/1

12 Julian Dörenberg 0/1

12 Tobias Hartmann 0/1 + AmE

Für die Wasserballabteilung  des ASV06, Tobias Hartmann

Bezirksliga Aachen, 17.02.2019, 18:15, Osthalle Aachen

Aachener SV 3 – Übach-Palenberg 2 29:3 (3:0, 8:2, 8:0, 10:1)

Am vergangenen Sonntag trat die dritte Mannschaft des Aachener SV gegen das zweite Team von Übach-Palenberg an. Das Spiel fand in der Osthalle in Aachen statt und endete 29:3 für die Heimmannschaft. Diese wurde somit ihrer Favoritenrolle gerecht und bleibt weiterhin ungeschlagen. In einer durchweg fairen Partie ging Aachen früh in Führung und konnte sich auch schnell absetzen. Nicht zuletzt aufgrund der größeren Kaderbreite und damit verbundenen Gesamtkondition stellten die Aachener ihre Überlegenheit im weiteren Spielverlauf immer besser unter Beweis, was sich in folgenden Viertelergebnissen manifestierte: 3:0, 8:2, 8:0, 10:1.


Toptorschütze war der braungebrannt aus Afrika zurückgekehrte Finn Heiliger, welcher sich gleich zehn Mal über ein eingenetztes Spielgerät freuen durfte.


Die Mannschaft setzte sich zusammen aus (Tore/Herausstellungen):

1 Jan Jankovic (Tor) 0/0
2 Ulrich Tscharntke 0/0
3 Julian Dörenberg 7/0
4
5 Peter Galambos 3/0
6 Robin Breuer 3/0
7 Matyas Demeter 2/0
8 Moritz Kotthoff 2/0
9 Marcus Knuben 0/0
10 Kaya Iskender 0/0
11 Finn Heiliger 10/0
12 Arne Stroucken 0/0
13 Alphons Van Wersch 2/0

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Arne Stroucken

Bezirksliga Aachen, Aachen 31.01.2019

ASV Herren 3 – ASV Herren 4 – 14:1 (0:0, 3:1, 5:0, 6:0)

Am Donnerstagabend trafen die dritte Mannschaft des ASV, die sich vor allem aus Teilen der zweiten Mannschaft und einigen Oldies zusammensetzt auf die vierte Mannschaft, welche komplett aus unserem Nachwuchs besteht. Da Aachens Vierte auf den stärksten Spieler Erik Lipinski verzichten musste, spielte stattdessen noch der Trainer der vierten Mannschat Hubertus Munz mit.

Aachens Dritte tat sich gerade zu Beginn schwer, die Verteidigung stand zwar, aber im Angriff wollte wenig gelingen, wobei viele Chancen vergeben wurden. Raphael Bäumer wußte durch ein paar gute Aktionen zudem den Kasten der Dritten leer zu halten, denn die vierte Mannschaft spielte gut auf.
So kam es, dass nach dem ersten Viertel kein einziges Tor gefallen war.

Erst nach über zwölf Minuten fiel das erste Tor für die Dritte, die dann im zweiten Viertel auf 3:0 vorzog, bis kurz vor dem Viertelende die Vierte auf 3:1 verkürzen konnte.

Auch die ersten drei Minuten des dritten Viertels gingen torlos vorbei, danach konnte sich die körperliche und spielerische Überlegenheit der Dritten mittels regelmäßigen Toren bis zum Endstand von 14:1 durchsetzen.

Daniel Klusto war mit sieben Toren dabei für die Hälfte der Tore der Dritten verantwortlich. Trotz des zum Schluß hohen Vorsprungs hat Aachen 3 sicherlich die Möglichkeit besser zu spielen. Aachen 4 spielte frech und frei mit, vorne vor dem Tor fehlten dann letztlich aber die Möglichkeiten, um Aachen 3 gefährlich zu werden, auch weil zum Schluß die Kräfte nachließen.

Es spielten (Rausstellungen/Tore):

Aachen 3:

1. Bäumer, Raphael        0/0
3. Dörenberg, Julian       0/0
5. Zoidis, Georg                               0/1
6. Breuer, Robin              1/0
7. Tscharntke, Uli            1/1
8. Krüger, Bastian            0/0
9. Knuben, Marcus         0/0
10. Klusto, Daniel            7/0
11. Strouken, Arne         2/0
12. Hartmann, Tobias    2/0
13. Krüger, Roland          1/1

Aachen 4:

1. Jankovic, Janko           0/2
3. Juschka, Julian             0/1
4. Racheroki, Nilo            0/0
6. Spiler, Louis                  0/2
7. Demeter, Math.         0/1
8. Kotthoff, Moritz         0/0
10. Draber, Henrik          0/1
12. Muntz, Hubertus     0/1
13. Stäte, Jan                     0/0

Für die Wasserballabteilung  des ASV06, Marcus Knuben

Die Damen des ASV06 zum 3. Mal in Folge siegreich

Wasserball Ruhrgebietsliga, So, 17.02.19 in der Schwimmhalle Ost, Aachen

ASV06 : Essen Masters =  13:6 (4:0, 3:1, 2:2, 4:3)

Motiviert durch die vergangenen, siegreichen abgeschlossenen Spiele stiegen die Aachener Damen am Sonntagabend motiviert und selbstbewusst gegen die mit nur einer Auswechselspielerin angereisten Essener Masters ins Wasser. Man wollte sich von Anfang an die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und eine Führung der Gegner im ersten Viertel unbedingt vermeiden. So ordnete Trainer Abdallah El Sherbini von Beginn an ein konsequentes Pressspiel an, um den Spielaufbau der Gegnerinnen direkt zu stören und Schwachstellen der altbekannten Mannschaft aus Essen auszunutzen.

Dies gelang den Aachener Damen in den ersten zwei Vierteln hervorragend. Insbesondere die starke Abwehr führte dazu, dass die Essener Damen lediglich eine der wenigen zugelassenen Chancen verwerten konnten. So konnte eine wohlverdiente Führung nach den ersten beiden Vierteln von 7:1 eingestellt werden.

Leider folgte nun das verflixte dritte Viertel. Die Aachener Damen fanden nach der Halbzeitpause nur schwer ins alte Spiel zurück. Die Essenerinnen stellten ihr Spiel um und pressten nun konsequent das Aufbauspiel der Aachener Damen. Lange Zeit konnte dafür keine Lösung gefunden werden. So kam es, dass die mittlerweile gefährliche Centerposition, besetzt durch Malenka Wolter, kaum anspielbar war und zu weit weg vom gegnerischen Tor agiert wurde. Lediglich Wolter und die aus der zweiten Reihe so oft erfolgreiche Merle Reimers konnten den Ball im Netz unterbringen. Man musste sich mit einem 2:2 abfinden.

Zum Ende des Spiels wurde es noch einmal rasant. Ganze sieben Tore stellten den Endstand von 13:6 zu Gunsten der Kaiserstädterinnen ein. Franka Lipinski, Aachens gefährlichste Torschützin, die ein Zweitstartrecht bei Bayer Uerdingen in der Bundesliga genießt, stach hier mit 4 Toren im letzten Viertel besonders hervor. Essen kämpfte vergebens.

Rückblickend präsentieren sich die Aachener Damen zunehmend als geschlossene Mannschaft, die ihr Potential endlich weiß auszunutzen. Hinzu kommt, dass durch Trainer El Sherbiny ein motivierender und erfahrener Trainer am Rand steht, der weiß was zu tun ist, um erfolgreich zu sein.

Man darf gespannt sein, wie sich das nächste Spiel der Kaiserstädterinnen gestaltet. Am 23. Feb. ist man zu Gast in Oberhausen.

Für den ASV06 spielten:

Name                         Tore/pers. Fehler

1 Pollmann, Tomke    0/0

2 Reimers, Merle       3/2

3 Wolter, Malenka     1/0

4 Lipinski, Franka       7/0

5 Lermen, Theresa     0/0

7 Plack, Leticia           0/0

8 Lima, Mayna           1/0

11 Fränken, Judith      0/3

12 Stadler, Pia                        0/0

13 Becker, Anna         0/0

14 Altvater, Lena        1/0

Aachen, den 18.02.2019Für die Wasserballabteilung des ASV06, Lena Altvater