Hallo WaBas, hallo Fans,

die zweite Runde im NRW Pokal konnte die 1. Mannschaft des Aachener SV deutlich gewinnen und zieht somit souverän in die 3. Runde ein.
Auf welche Mannschaft die Aachener dann treffen werden, steht aktuell noch nicht fest. Feststeht, dass die Aachener es ihrem Gegner nicht leichtmachen werden, egal wen es trifft.

Am Sonntag versuchte dann die Damenmannschaft, nach der letzten Niederlage gegen die SG Essen wieder auf Erfolgskurs zu kommen. Jedoch wurde der Mannschaft eine geschwächte Ersatzbank sowie das unbeliebte Duisburger Stehbecken zum Verhängnis. Trotz großem Kampfgeist und hohen Erwartungen erlagen sie den Duisburgerinnen deutlich.

27.02.2019          Mittwoch            SGW Essen 2                      ASV 1 Herren                    12:5 (2:3, 2:6, 1:2, 0:1)

10.03.2019          Sonntag               DJK Pos.Duisburg            ASV Damen                       16:6 (4:1, 3:2, 6:2, 4:1)

Am kommenden Wochenende müssen die ersten drei Herrenmannschaften nach einer kurzen Spielpause wieder ran.
Die 1. Herrenmannschaft wird gegen die SGW Solingen/Wuppertal antreten, die aktuell einen Tabellenplatz unter den Aachenern verweilt.
Auch die 2. und 3. Herrenmannschaften müssen sich dieses Wochenende wieder beweisen, ebenso wie die Damen, die die 3. Mannschaft des SV Bayer Uerdingen in Aachen begrüßen dürfen.

16.03.2019          Samstag               SGW Solingen/Wuppertal           ASV 1 Herren    18:00     Wuppertal

16.03.2019          Samstag               ASV 3 Herren                   Übach-Palenberg 119:50     Osthalle

17.03.2019          Sonntag               ASV 2 Herren                   WSG Vest            19:50     Osthalle

17.03.2019          Sonntag               ASV Damen                       Bayer Uerdingen 319:50     Osthalle


Eine schöne Woche und Gut Nass

Eure Wasserball-Abteilung Aachen

In der zweiten Runde des NRW-Pokals bezwangen die Aachener den SGW Essen 2

NRW-Pokal, 27.02.2019, 20:45 Uhr , Sportbad am Thurmfeld

SGW Essen 2 vs. Aachener SV 06  5:12 (2:3, 2:6, 1:2, 0:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge in der 2. Wasserballliga wollten die Aachener den Monat nun mit einem Sieg beenden. Als klarer Favorit reisten Sie nach Essen, um dort die Qualifikation in die nächste Runde zu sichern. Von Beginn an setzten die Aachener Spieler sich mit einem hohen Tempo durch und schossen bereits in den ersten drei Minuten zwei Tore, bevor die gegnerische Mannschaft zum Ende des Viertels die Führung auf 2:3 reduziert2.

Im zweiten Viertel zeigten die Aachener ihre Stärke, schossen 6 Tore und ließen Torwart Raphael Bäumer nur zweimal hinter sich greifen.

Im 3. und 4. Viertel nutzte Spielertrainer Aly Elaassar die deutliche Führung, um taktische Kombinationen auszuprobieren, weswegen die Aachener nicht mehr so effizient Tore schoss wie im ersten Viertel.

Für den Aachener SV 06 spielten (Tore; pers. Fehler):

1 Bäumer, Raphael (0,1) (im Tor ) 

2 Abdalla, Yousef (3,0)

3 Elaassar, Aly (1,0)

4 Eggert, Jonas (0,0)

5 Jansen, Marvin (0,0)

6 Noorman, Felix (0,1)

7 Garcia, Enrique (0,0)

8  König, Florian (2,0)

9 Ghodbane, Anis (0,2)

10 Teixeira, Gonzalo (3,0)

11 Breuer, Robin (0,0)

12 König, Bastian (3,0) Für die Wasserballabteilung des ASV06, Anis Ghodbane

Die Damen des ASV06 kämpften bis zur letzten Sekunde

Wasserball Ruhrgebietsliga, So, 10.03.19 im Hallenbad Neuenkamp, Duisburg

DJK Poseidon Duisburg : ASV06  =  16:6 (4:1, 3:2, 6:2, 4:1) 7/8 Rausstellungen

Der DJK Poseidon empfing am Sonntag den 10.3.2019 die hoch motivierte, jedoch von Krankheiten und Verletzungen geschwächte Damen Mannschaft des ASV 06, die mit nur 9 Spielerinnen angereist war.

Im ersten Viertel mussten die Aachener Damen die schwierige Aufgabe der Verteidigung auf der flachen Seite des Stehbeckens übernehmen und fanden erst nach und nach ins Spiel. Anna Becker, die für die verletzte Tomke Pollmann im Tor stand, machte ihre Sache gut und fischte einige gefährliche Bälle aus der Luft. Die Duisburger Damen wussten ihre Vorteile auf der Seite mit dem größeren Tor dennoch gut auszunutzen und trafen drei Mal, bevor es Merle Reimers gelang den Ball für den ASV im Tor zu platzieren. Kurz darauf nutzten die Duisburgerinnen ihre Überzahl um den ersten Spielabschnitt mit 4:1 abzuschließen.

Das zweite Viertel war das stärkste der Aachener Damen, auch wenn es zuerst nicht gut aussah. Die Duisburgerinnen nutzen eine weitere Überzahl, sowie einen Fünfmeter um ihre Führung weiter auszubauen. Nach dem 7:1 funktionierte das viel trainierte Spiel über die Centerin Malenka Wolter. Nach präzisem Zuspiel von Mayna Lima und Theresa Wolter traf Wolter zweimal. Diesen Spielabschnitt konnten die Duisburgerinnen nur knapp für sich entscheiden, was den Kampfgeist der Aachenerinnen neue Kraft für die zweite Hälfte geben sollte.

Nach dem Seitenwechsel taten sich die Damen des ASV in den ersten fünf Minuten des dritten Viertels jedoch sehr schwer in ihren zuvor gezeigten Spielrhythmus zu finden. Der ungewohnte Angriff im flachen Wasser wollte einfach nicht gelingen. Zudem holte der Trainer Abdallah El-Sherbiny die durch jeweils zwei Rausstellungen vorbelasteten Spielgestalterinnen Merle Reimers und Judith Fränken auf die Ersatzbank. Dadurch konnten die noch unerfahreneren Spielerinnen Sarah Petrescu und Evelyn Albrecht, sowie die aus der Jugend kommende Leticia Plack Erfahrungen sammeln. Sie nutzten ihre Chance – Plack erzielte einen Treffer auf Zuspiel von Albrecht. Reimers traf ebenfalls in diesem Viertel, dass mit 6:2 an Duisburg ging.

Direkt zu Beginn des letzten Viertels gelang den Aachener Damen ein schöner Angriff, der von Malenka Wolter erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Rest des Abschnittes war geprägt von zu hohen, teilweise sehr knappen Torschüssen auf das ungewohnt große Tor, das von Duisburgs Torfrau gut verteidigt wurde. Kurze Angriffsphase und schnelle Ballverluste auf beiden Seiten machten das Spiel unruhig. In den letzten drei Spielminuten gelangen den Gegnern leider drei weitere Tore, obwohl Becker die Finger noch am Ball hatte.

Trotz eines zum Schluss sehr deutlichen Spielstands verloren die Damen des ASV nie ihren Kampfgeist und schwammen bis zum Schluss um jeden Ball. Ein insgesamt unglückliches Ergebnis für den Einsatz, den die Damenmannschaft in diesem Spiel gezeigt hat. Am Sonntag, den 17.03.2019 um 19:50 Uhr geht es in der Osthalle für die Aachenerinnen weiter. Wir freuen uns auf das Heimspiel gegen Bayer Uerdingen III mit einer hoffentlich volleren Bank und genesenen Spielerinnen.

Für den ASV06 spielten:

Name Tore/pers. Fehler
1 Becker, Anna 0/0
2 Reimers, Merle 2/2
3 Wolter, Malenka 3/0
5 Lermen, Theresa 0/0
6 Albrecht, Evelyn 0/0
7 Plack, Leticia 1/1
8 Lima, Mayna 0/1
9 Petresca, Sarah 0/2
11 Fränken, Judith 0/2

Aachen, den 10.03.2019

Für die Wasserballabteilung des ASV06, Evelyn Albrecht